Drucken

Basiswissen

Zertifikate zählen zu den strukturierten Produkten. Hier vereinen sich Investmentprodukte, unter denen jeder Anleger in bestimmten Marktphasen das passende Vehikel zur Optimierung seines Portfolios findet. Wie werden Zertifikate begeben, wie wird der Rückzahlungsbetrag ermittelt, welche Chancen und Risiken bestehen, was gibt es bei der Anlage in Zertifikaten zu beachten? Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Welchen Einfluss hat die Bonität des Emittenten auf ein Zertifikat?

Zertifikate sind rein formal Schuldverschreibungen der jeweils begebenden Bank. Der Anleger trägt also grundsätzlich ein Gläubigerrisiko. Wichtig wird dies im Insolvenzfall des begebenden Instituts. Vor allem bei langfristigen Investitionen, etwa für die Altersvorsorge, sollte deshalb darauf geachtet werden, bevorzugt Zertifikate von Anbietern mit hoher Kreditwürdigkeit zu wählen.

Hilfestellung liefern hierbei Rating-Agenturen wie Moody's, Standard & Poors oder Fitch, die regelmäßig die Kreditwürdigkeit (Bonität) von Banken und anderen Unternehmen überprüfen.

Werbung

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de