Drucken
Heimatzeitung.de

01.07.2020 - 08:40

BVIFONDS: Wie Eltern ihre Altersvorsorge verbessern können

Frauen und Männer mit langen Erziehungszeiten und in Teilzeit sind stark
armutsgefährdet. Sie haben laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann-
Stiftung im Schnitt deutlich geringeres Lebensarbeitseinkommen als
Kinderlose.
Gründe dafür sind die Unterbrechung der Karriere durch Erziehungszeiten
und
ein Wechsel in die Teilzeit. Dadurch sinken auch die Rentenansprüche. Die
Lage könnte sich wegen der Corona-bedingten Schließung von Kitas und
Schulen und der dann notwendigen Betreuung der Kinder verschärfen. Frauen
wie auch Männer, die Elternzeit nehmen oder wegen der Erziehung ihrer
Kinder
länger in Teilzeit arbeiten, sollten daher zusätzlich privat fürs Alter
vorsorgen.
Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" der im BVI organisierten
Fondsgesellschaften hin. Attraktiv für die private Altersvorsorge haben sich Sparpläne erwiesen.
Sie gibt
es für Tagesgeld, Festgeld, Aktien oder auch für Fonds als Basisanlage.
Bei
Fonds werden staatlich geförderte Angebote, wie z.B. Riester, und solche
ohne
staatliche Förderung angeboten. Um bei den geförderten Riester-Sparplänen
die volle Zulage vom Staat zu erhalten, müssen Sparer nur vergleichsweise
geringe Beiträge selbst aufbringen. Die Bundesregierung hat die jährliche
Grundzulage ab Januar 2018 von bisher 154 Euro pro Person auf 175 Euro
angehoben. Die Kinderzulage beträgt 185 Euro für bis Ende 2007 geborene
und 300 Euro für ab 2008 geborene Kinder. Eine Mutter, die für sich und ihre ab 2008 geborenen zwei Kinder die
jährliche
Zulage beantragt, kann also bis zu 775 Euro pro Jahr erhalten. Sie selbst
muss
dafür nur 4 Prozent ihres rentenversicherungspflichtigen
Vorjahreseinkommens
einzahlen - höchstens 2.100 Euro im Jahr. Dabei werden Grundzulagen und
Kinderzulagen auf die Beiträge angerechnet. Im Idealfall ersetzen so die
Zulagen bei Riester-Sparern mit geringen Einkommen fast den gesamten
Eigenanteil. In einem solchen Fall müssen nur 60 Euro pro Jahr oder fünf
Euro
monatlich als Sockelbetrag eingezahlt werden. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI hier. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle".
--------------------------------------------------------------------------------------------- Folgen Sie uns auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi --------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de