Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent324 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 17.07.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

04.05.2021 - 15:50

GlobeNewswire: Das French National Cancer Institute und XBiotech kooperieren bei einer innovativen, adaptiven, multizentrischen klinischen Studie der Phase II/III zum neuen Arzneimittel von XBiotech gegen das kolorektale Karzinom

Das French National Cancer Institute und XBiotech kooperieren bei einer
innovativen, adaptiven, multizentrischen klinischen Studie der Phase II/III zum
neuen Arzneimittel von XBiotech gegen das kolorektale Karzinom

XBiotech liefert INSERM sein neues Medikament zur Verwendung als
Kombinationstherapie für die Behandlung eines fortgeschrittenen kolorektalen
Karzinoms

AUSTIN, Texas, May 04, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- XBiotech (NASDAQ: XBIT) hat
heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen eine Vereinbarung getroffen hatte,
sein neues Krebsmedikament XB20-01 an INSERM und dessen Federation of Digestive
Oncology Group zu liefern. Hierbei handelt es sich um eine französische
Organisation, die weltweit führende Innovationen für die Behandlung des
kolorektalen Karzinoms unterstützt.

Das kolorektale Karzinom ist eine der häufigsten Formen von Krebs in Europa
und den USA, mit fast 150.000 neuen Fällen und 53.000 erwarteten Todesfällen
allein in den USA im Jahr 2021. Das aktuelle Chemotherapie-Regime besteht aus
einer Kombination von Trifluridin/Tipiracil, d. h. Arzneimittel, die auf das
Erbgut der Zellen abzielen, um Tumore abzutöten. Den Entzündungen und der
Toxizität der Chemotherapie stehen jedoch lediglich moderate Ansprechraten und
suboptimale Patientenergebnisse gegenüber. Daher besteht für diese Gruppe von
Patienten mit kolorektalem Karzinom ein erheblicher ungedeckter medizinischer
Bedarf. XB20-01, der neue Arzneimittelkandidat von XBiotech, zielt auf einen
Entzündungsprozess ab, der potenziell am Wachstum und der Ausbreitung des
kolorektalen Karzinoms beteiligt ist. Zudem könnte das neue Arzneimittel auch
Entzündungen durch Chemotherapie blockieren, was Nebenwirkungen potenziell
reduzieren und die Behandlungswirkung der Chemotherapie verbessern kann.

Vorsitzender und leitender Prüfarzt der multizentrischen klinischen Studie ist
Dr. François Ghiringhelli M.D. PH.D, Leiter von INSERM, und Professor für
Onkologie am Genetic and Immunotherapy Medical Institute der University of
Burgundy. Dr. Ghiringhelli, ein weltweit führender Forscher im Bereich des
kolorektalen Karzinoms, hat in das Studiendesign eine innovative
Zwischenanalyse zur Bewertung einer Verbesserung des Gesamtüberlebens
eingebaut. Wenn bei den Patienten, die XB20-01 erhalten, im Vergleich zur mit
Placebo behandelten Gruppe eine vorab festgelegte Verbesserung des Überlebens
festgestellt wird, wird die randomisierte Studie auf eine Phase III mit dem
Gesamtüberleben als primärem Endpunkt erweitert.

Professor Ghiringhelli, ebenfalls Direktor des renommierten INSERM-Zentrums
und Leiter einer Abteilung mit Spezialisierung auf "Krebs und adaptive
Immunreaktionen": "Dies ist eine sehr spannende klinische Studie, die die
Genehmigung des French National Cancer Institute erhalten hat, für eine sehr
häufige und verheerende Krankheit. Derzeit liefern nur sehr wenige Arzneimittel
vielversprechende Ergebnisse für diese Patienten. Im Falle eines Erfolgs könnte
diese Therapie unsere Herangehensweise komplett verändern."

John Simard, CEO von XBiotech: "Wir freuen uns, dass wir unseren neuen
Arzneimittelkandidaten INSERM bereitstellen können, das weltweit den Standard
für die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Förderung von Innovationen in der
Medizin setzt. François hat ein brillantes Studiendesign entwickelt, das wir
sehr gern unterstützen."

Zytotoxische Chemotherapeutika führen zu systemischer Toxizität, die
allerdings im Hinblick auf die potenzielle gegen den Tumor gerichtete Wirkung
hingenommen wird. Die Toxizität ist von akuter klinischer Bedeutung. Zudem
können die durch Zytostatika hervorgerufenen Entzündungsreaktionen auch noch
tiefgreifendere Auswirkungen haben, indem sie möglicherweise das Tumorwachstum
fördern und die Wirksamkeit und Langlebigkeit der Therapie selbst
beeinträchtigen. Zytostatika regulieren Entzündungswege hoch, einschließlich
der Aktivierung von Leukozyten, vaskulärem Endothel und Stromazellen der
Mikroumgebung des Tumors. Man geht davon aus, dass IL-1a eine Schlüsselrolle
bei den tumor- und behandlungsbedingten Entzündungswegen spielt.

Das neue Arzneimittel von XBiotech, XB20-01, ist ein natürlich vorkommender
Antikörper, der IL-1a wirksam neutralisiert und somit ein sicherer und
vielversprechender Ansatz für die Entzündungshemmung bei fortgeschrittenen
Malignitäten und Chemotherapie ist. Wenn IL-1a nicht kontrolliert wird, kann
dies die folgenden Konsequenzen haben: IL-1a kann die Angiogenese stimulieren
und dadurch die Blut- und Nährstoffversorgung des Tumors verbessern; IL-1a ruft
womöglich zudem eine unerwünschte Rekrutierung von Leukozyten (beispielsweise
myeloische Suppressorzellen) im Tumor hervor, die die Fähigkeit des
körpereigenen Immunsystems zur Bekämpfung des Tumors beeinträchtigen können;
auf systemischer Ebene kann IL-1a metabolische Dysfunktion vermitteln sowie
Müdigkeit, Anorexie und Angstzustände bei Krebspatienten verursachen. Somit ist
IL-1a ein einzigartiges Ziel für die Behandlung paraneoplastischer
Entzündungen. Die neue Arzneimitteltherapie von XBiotech kann womöglich für die
Behandlung einer Vielzahl von Krebsarten verwendet werden.

Über True HumanTM - therapeutische Antikörper
Die True HumanTM-Antikörper von XBiotech werden ohne weitere Modifikation von
Personen entnommen, die eine natürliche Immunität gegen bestimmte Krankheiten
besitzen. Im Rahmen von Forschung und klinischen Programmen in verschiedenen
Krankheitsbereichen haben die True HumanTM-Antikörper von XBiotech das
Potenzial, die natürliche Immunität des Körpers nutzbar zu machen, um
Krankheiten sicherer, wirksamer und verträglicher zu bekämpfen.

Über XBiotech
XBiotech ist ein vollständig integriertes globales
Biowissenschaftsunternehmen, das sich der Entdeckung, Entwicklung und
Kommerzialisierung therapeutischer Antikörper auf der Grundlage seiner
proprietären Technologie True HumanTM verschrieben hat. XBiotech entwickelt
derzeit eine robuste Pipeline von Antikörpertherapien, die die
Versorgungstandards in der Onkologie sowie bei entzündlichen und infektiösen
Krankheiten neu definieren. XBiotech mit Hauptsitz in Austin, Texas, ist
außerdem führend bei der Entwicklung innovativer biotechnologischer
Herstellungsverfahren, mit denen dringend benötigte neue Therapien für
Patienten weltweit schneller, kostengünstiger und flexibler entwickelt werden
können. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xbiotech.com .

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich
Aussagen zu den Überzeugungen und Erwartungen des Managements, die erhebliche
Risiken und Unsicherheiten beinhalten. In einigen Fällen können Sie
zukunftsgerichtete Aussagen anhand von Begriffen wie "darf", "wird", "sollte",
"würde", "könnte", "erwartet", "plant", "erwägt", "antizipiert", "glaubt",
"schätzt", "prognostiziert", "hat vor", "beabsichtigt" oder "fortsetzt" oder
den negativen Pendants dieser Begriffe oder anderen vergleichbaren Begriffen
erkennen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese Begriffe
enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bei der Vorhersage
zukünftiger Ergebnisse und Bedingungen Risiken und Unsicherheiten, die dazu
führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen
zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen. Diese
Risiken und Unsicherheiten sind im Abschnitt "Risikofaktoren" einiger unserer
bei der SEC eingereichten Unterlagen dargelegt. Zukunftsgerichtete Aussagen
sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Die tatsächlichen Ergebnisse
von Operationen, die Finanzlage und die Liquidität sowie die Entwicklung der
Branche, in der wir tätig sind, können wesentlich von den in dieser
Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alle
zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten nur für den
Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Wir übernehmen keine
Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen nach dem Datum dieser
Pressemitteilung aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus
sonstigen Gründen zu aktualisieren.

Kontakt

Emily Simoneau
esimoneau@xbiotech.com
Tel. 737-207-4606

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,