Drucken
vwd group

11.06.2018 - 14:20

Airbus, Bombardier und Investissement Québec vereinbaren Abschluss der C Series Partnership mit Wirkung zum 1. Juli 2018

Bombardier Inc. /
Airbus, Bombardier und Investissement Québec vereinbaren Abschluss der C Series
Partnership mit Wirkung zum 1. Juli 2018
. Verarbeitet und übermittelt durch Nasdaq Corporate Solutions.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Source: Globenewswire

  • Airbus erwirbt mit Wirkung zum 1. Juli 2018 Mehrheitsbeteiligung an der C Series Aircraft Limited Partnership
  • Alle für den Abschluss der Transaktion erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen wurden eingeholt
  • Hauptsitz, Führungsteam und primäre Endmontagelinie der Partnership befinden sich in Mirabel, Québec (mit etwa 2.200 Mitarbeitern und Subunternehmern), mit der Unterstützung der weltweiten Lieferkette der C Series
  • Partnership vereint zwei sich ergänzende Produktlinien, wobei das Marktsegment der 100- bis 150-Sitzer Prognosen zufolge 6.000 neue Flugzeuge in den nächsten 20 Jahren repräsentieren wird
  • Hinzufügung der globalen Reichweite von Airbus wird bedeutsamen Wert für Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Aktionäre und Gemeinden der C Series schaffen
  • Wesentliche Produktionseffizienzen der C Series durch die Nutzung der Produktionssteigerungskompetenz von Airbus erwartet
  • Wachsender Markt für C Series wird zweite Endmontagelinie in Alabama unterstützen, die US-Kunden bedient

AMSTERDAM, Niederlande und MONTREAL, Kanada, 08. Juni 2018 (GLOBE NEWSWIRE) -- Nach dem Erhalt aller erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen haben Airbus SE (EPA:AIR), Bombardier Inc. (TSX:BBD.B) und Investissement Québec (IQ) den Abschluss der C Series-Transaktion mit Wirkung zum 1. Juli 2018 beschlossen. Die Transaktion, durch die Airbus eine Mehrheitsbeteiligung an der C Series Aircraft Limited Partnership (CSALP) erwerben wird, wurde erstmals im Oktober 2017 angekündigt. Die in Mirabel ansässige Partnerschaft, die ursprünglich zwischen Bombardier und IQ errichtet wurde, wird von der globalen Reichweite, der Größe, der Beschaffungsorganisation und der Kompetenz von Airbus hinsichtlich des Verkaufs, der Vermarktung und der Produktion der C Series profitieren - einer hochmodernen Jet-Familie im Markt der 100- bis 150-Sitzer.

Airbus wird mit seinen Partnern Bombardier und IQ zusammenarbeiten, um das Potenzial der C Series vollständig freizusetzen und einen bedeutsamen neuen Wert für Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Aktionäre und die Gemeinden, in denen die Partnerschaft tätig ist, zu schaffen. Der Hauptsitz, die primäre Montagelinie und zugehörige Funktionen werden sich in Mirabel, Québec befinden.

Wie zuvor bekanntgegeben, wird Bombardier seinen derzeitigen Finanzierungsplan für CSALP fortsetzen. Aufgrund des frühen Abschlusses der Partnerschaft werden die Bedingungen dieses Plans gemäß dem folgenden Zeitplan aktualisiert: Bombardier wird, falls nötig, die Fehlbeträge an Barmitteln von CSALP finanzieren, und zwar während der zweiten Jahreshälfte 2018 bis zu einem Höchstbetrag von USD 225 Millionen, im Jahr 2019 bis zu einem Höchstbetrag von USD 350 Millionen und über die folgenden zwei Jahre bis zu einem maximalen Gesamtbetrag von USD 350 Millionen. Als Gegenleistung erhält Bombardier nicht stimmberechtigte Anteile von CSALP mit kumulierten jährlichen Dividenden in Höhe von 2 %. Alle darüber hinaus gehenden Fehlbeträge während dieser Zeiträume werden anteilig unter den Inhabern der Anteilsklasse A von CSALP aufgeteilt. Airbus wird CSALP mit Wirkung ab dem 1. Juli 2018 konsolidieren. Weitere finanzielle Informationen über die Transaktion werden später in diesem Jahr zur Verfügung gestellt.

Das C Series-Programm setzt seine Produktionssteigerung fort. Nachdem es 2017 17 Flugzeuge geliefert hat, legt es einen Gang zu, um seine Lieferungen im Jahr 2018 zu verdoppeln.

Mit der demonstrierten Betriebsleistung der C Series und dem Abschluss dieser Partnerschaft erwarten die Parteien eine gesteigerte Nachfrage, um eine zweite Endmontagelinie für die C Series in Mobile, Alabama zu unterstützen, die in den USA ansässige Kunden bedienen soll. Die C Series ist dafür aufgestellt, einen hohen Prozentsatz der geschätzten 6.000 Flugzeuge zu erfassen, die in diesem Marktsegment in den nächsten 20 Jahren gebraucht werden.

Tom Enders, Chief Executive Officer von Airbus, sagte: "Diese Partnerschaft baut unser Engagement für Québec und die gesamte kanadische Luftfahrt aus, und wir freuen uns sehr, so viele C Series-Teammitglieder im erweiterten Team Airbus willkommen zu heißen. Die Stärke des gesamten Airbus-Unternehmens wird hinter der C Series stehen. Dies wird diesem herausragenden Flugzeug nicht nur ermöglichen, sein Marktpotenzial auszuschöpfen, sondern wir sind davon überzeugt, dass die Erweiterung unseres Gesamtangebots an Flugzeugprodukten durch die C Series bedeutsamen Wert für Airbus, unsere Kunden und unsere Aktionäre schafft."

"Dies ist der Auftakt eines sehr aufregenden neuen Kapitels für die C Series und die kanadische Luftfahrtbranche", so Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer von Bombardier. "Die C Series ist weithin als das fortschrittlichste und effizienteste Flugzeug seiner Klasse bekannt und diese Partnerschaft wird ihren kommerziellen Erfolg sicherstellen. Die unübertroffene globale Dimension, die starken Kundenbeziehungen und die betriebliche Kompetenz von Airbus sind erforderliche Zutaten für die Entfesselung des vollen Werts des Flugzeugs. Zusammen werden wir enormen neuen Wert und Gelegenheiten für Fluggesellschaften, Lieferanten, Aktionäre und Mitarbeiter schaffen."

"Durch die Kombination der innovativsten und effizientesten Luftfahrttechnologie der Welt - entwickelt und konstruiert in Québec - mit dem Markt und der Kompetenz von Airbus schaffen wir eine brandneue Dynamik in einem vielversprechenden Segment", bemerkte Dominique Anglade, Vize-Premier, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Innovation und verantwortlicher Minister für die digitale Strategie von Québec. "Insbesondere stellen wir das Wachstum der C Series sicher und sichern die mehr als 2.000 damit verbundenen Arbeitsplätze in Mirabel. Neben der Aufrechterhaltung des Hauptsitzes und der Engineering- sowie der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der C Series in Québec macht diese Partnerschaft Montréal zum größten Forschungs- und Entwicklungszentrum von Airbus außerhalb Europas, was hervorragende Möglichkeiten für unsere gesamte Luftfahrtbranche bietet."

"Das Team der C Series in Québec ist stolz, an dieser Gelegenheit teilzuhaben, den Erfolg dieses beeindruckenden Flugzeugs voranzutreiben", sagte Philippe Balducchi, CEO der C Series Partnership. "Unsere Teams haben unermüdlich daran gearbeitet, weit vor dem Zeitplan die Kulturen zu verschmelzen und die Betriebsabläufe zusammenzubringen, und wir vertrauen auf unsere Fähigkeit, diese Win-Win-Partnerschaft zu einem großen kommerziellen Erfolg zu machen. Die Zusammensetzung des Führungsteams der C Series spiegelt unsere Prinzipien wider, die besten Talente zusammenzubringen, die beide Seiten anzubieten haben. Wir sind bereit, uns zu öffnen und unseren Kunden zu helfen, das attraktivste Flugzeug in seinem Segment in die Hände zu bekommen." 

Über Bombardier

Mit mehr als 69.500 Mitarbeitern in vier Geschäftsbereichen ist Bombardier ein weltweit führender Anbieter der Transportbranche, der innovative und wegweisende Flugzeuge und Züge entwickelt. Unsere Produkte und Dienstleistungen bieten erstklassige Transport-Erfahrungen, die im Hinblick auf Fahrgastkomfort, Energieeffizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit neue Maßstäbe setzen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montreal, Kanada und Produktions- und Engineering-Standorte in 28 Ländern in den Segmenten Transport, Geschäftsflugzeuge, Verkehrsflugzeuge sowie Flugzeugstrukturen und Engineering-Dienstleistungen. Aktien von Bombardier werden an der Toronto Stock Exchange gehandelt (BBD). Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2017 vermeldete Bombardier Erträge in Höhe von USD 16,2 Milliarden. Neuigkeiten und Informationen sind auf der Website bombardier.com verfügbar, oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier. 

Über Airbus

Airbus ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich Luftfahrt, Raumfahrt und zugehörige Dienstleistungen. Im Jahr 2017 generierte das Unternehmen Erträge in Höhe von EUR 59 Milliarden (angepasst für IFRS 15) und beschäftigte etwa 129.000 Mitarbeiter. Airbus bietet die umfangreichste Palette an Passagierflugzeugen mit 100 bis mehr als 600 Sitzen. Airbus ist auch ein europäischer Marktführer für Tank-, Kampf-, Transport- und Einsatzflugzeuge sowie eines der weltweit führenden Raumfahrtunternehmen. Im Hubschrauberbereich bietet Airbus die effizientesten zivilen und militärischen Drehflügler-Lösungen weltweit an.

Ansprechpartner für die Medien

Airbus    
Marcella Cortellazzi (Kanada) + 34 607 604 215 marcella.cortellazzi@airbus.com
Clay McConnell (USA) +1 571 278 0612 clay.mcconnell@airbus.com
Matthieu Duvelleroy +33 6 29 43 15 64 matthieu.duvelleroy@airbus.com
Martin Aguera +49 175 227 4369 martin.aguera@airbus.com
Sean Lee (Asien-Pazifik-Region) +65 96 54 57 61 sean.lee@airbus.com
     
Bombardier    
Simon Letendre +1 514 861 2650 simon.letendre@bombardier.com

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die insbesondere Folgendes umfassen können: Aussagen im Hinblick auf unsere Ziele, Leitlinien, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, unsere Finanzlage, unsere Ansichten, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsprognosen, Aussichten und Trends einer Branche; ein erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklungen, einschließlich Prognosen hinsichtlich Design, Eigenschaften, Kapazität oder Leistung; die erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Aufträge, Lieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektausführung im Allgemeinen; Wettbewerbsposition; die erwarteten Auswirkungen des rechtlichen und aufsichtsrechtlichen Umfelds und von Gerichtsverfahren auf unser Geschäft und unsere Betriebsabläufe; verfügbare Liquiditäten und die fortlaufende Überprüfung von strategischen und finanziellen Alternativen; die Auswirkungen und der erwartete Nutzen der hierin beschriebenen Transaktion mit Airbus, unsere eigenen Betriebsabläufe, Infrastruktur, Fertigkeiten, Entwicklung, Wachstums- und andere Gelegenheiten, geografische Reichweite, Größe, Präsenz, Finanzlage, Zugang zu Kapital und Gesamtstrategie; und die Auswirkungen dieser Transaktion auf unsere Bilanz und unsere Liquiditätsposition.

Zukunftsgerichtete Aussagen können in der Regel anhand von zukunftsgerichteten Begriffen wie "können", "werden", "erwarten", "schätzen", "beabsichtigen", "vermuten", "planen", "vorhersehen", "glauben", "fortfahren", "aufrechterhalten" oder "auf etwas ausrichten", der Verneinung dieser Begriffe, Variationen davon oder ähnlichen Begriffen identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sollen dazu dienen, Anlegern und anderen Personen zu helfen, bestimmte wichtige Elemente unserer derzeitigen Ziele, strategischen Prioritäten, Erwartungen und Pläne zu verstehen und ein besseres Verständnis von unserem Geschäft und unserer erwarteten Betriebsumgebung zu erlangen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Informationen möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind.

Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Geschäftsleitung Annahmen trifft, und unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse in zukünftigen Zeiträumen wesentlich von prognostizierten Ergebnissen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt wurden. Während die Geschäftsleitung glaubt, dass diese Annahmen ausgehend von den derzeit verfügbaren Informationen vernünftig und angemessen sind, besteht das Risiko, dass sie möglicherweise nicht richtig sind. Die Annahmen, die den in dieser Pressemitteilung in Bezug auf die hierin erörterte Transaktion mit Airbus gemachten zukunftsgerichtete Aussagen zugrunde liegen, umfassen die folgenden wesentlichen Annahmen: die Erfüllung und Wahrnehmung der Verpflichtungen jeder Partei gemäß dem Transaktionsvertrag und zukünftigen Geschäftsverträgen und die Abwesenheit wesentlicher Ineffizienzen und anderer Probleme in Verbindung damit; die Realisierung der erwarteten Vorteile und Synergien der Transaktion im erwarteten Zeitrahmen; unsere Fähigkeit, unseren derzeitigen Finanzierungsplan von CSALP fortzusetzen und bei Bedarf alle Fehlbeträge an Barmitteln zu finanzieren; die Angemessenheit der Barmittelplanung und -verwaltung und der Projektfinanzierung; und die Richtigkeit unserer Beurteilung erwarteter Wachstumstreiber und Sektorentrends. Weitere Informationen im Hinblick auf die Annahmen, die den in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, finden Sie in den Abschnitten "Strategic Priorities and Guidance" und "Forward-looking Statements" in "Overview, Business Aircraft, Commercial Aircraft, Aerostructures and Engineering Services and Transportation" in der MD&A unseres Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2017.

Im Hinblick auf die hierin spezifisch erörterte Transaktion mit Airbus gibt es bestimmte Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen, darunter insbesondere: die Nichterfüllung und Nichtwahrnehmung ihrer Pflichten gemäß dem Transaktionsvertrag und zukünftigen Geschäftsverträgen seitens einer der Parteien und/oder wesentliche Ineffizienzen und andere Probleme, die in Verbindung damit entstehen; die Auswirkungen der Ankündigung der Transaktion auf unsere Beziehungen zu Dritten, darunter kommerzielle Gegenparteien, Mitarbeiter und Mitbewerber, unsere strategischen Beziehungen, Betriebsergebnisse und Geschäfte im Allgemeinen; die Nichtrealisierung der erwarteten Vorteile und Synergien der Transaktion im erwarteten Zeitrahmen oder überhaupt; unsere Fähigkeit, unseren derzeitigen Finanzierungsplan von CSALP fortzusetzen und bei Bedarf die Fehlbeträge an Barmitteln zu finanzieren; die Unangemessenheit der Barmittelplanung und -verwaltung und der Projektfinanzierung. Bestimmte andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen, sind insbesondere: Risiken in Verbindung mit den allgemeinen Wirtschaftsbedingungen, Risiken in Verbindung mit unserem Geschäftsumfeld (z. B. Risiken in Verbindung mit dem "Brexit"), die Finanzlage der Fluggesellschaftsbranche, der Geschäftsflugzeug-Kunden und der Eisenbahnbranche; die Handelspolitik (einschließlich möglicher Änderungen oder der Beendigung des bestehenden Nordamerikanischen Freihandelsabkommens zwischen Kanada, den USA und Mexiko, worüber derzeit diskutiert wird); verstärkter Wettbewerb; politische Instabilität und Ereignisse höherer Gewalt oder Naturkatastrophen, operative Risiken (z. B. Risiken in Verbindung mit der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen; der Entwicklung neuer Geschäfte; der Zertifizierung und Homologation von Produkten und Dienstleistungen; Verpflichtungen mit festem Preis und fester Laufzeit und der Produktions- und Projektdurchführung; dem Druck auf Cashflows und Investitionsausgaben basierend auf Schwankungen des Projektzyklus und Saisonalität; unserer Fähigkeit zur erfolgreichen Umsetzung und Ausführung unserer Strategie und unseres Transformationsplans; Geschäften mit Partnern; Verlusten in Zusammenhang mit Produktleistungsgarantien und Unfallschäden; aufsichtsrechtlichen und Gerichtsverfahren; Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken; der Abhängigkeit von bestimmten Kunden und Lieferanten; den Mitarbeitern; dem Vertrauen auf Informationssysteme; dem Vertrauen auf und Schutz von Immaterialgüterrechten; und der Angemessenheit des Versicherungsschutzes), Finanzierungsrisiken (z. B. Risiken in Verbindung mit Liquidität und Zugang zu den Kapitalmärkten; Risiko in Verbindung mit Pensionsplänen; Engagement im Kreditrisiko; wesentliche vorhandene Schulden und Zinszahlungsanforderungen; bestimmte restriktive Debt Covenants und Mindestbarbestände; zugunsten bestimmter Kunden bereitgestellte Finanzierungsunterstützung; und Vertrauen auf staatliche Unterstützung) und Marktrisiken (z. B. Risiken in Verbindung mit Devisenschwankungen; Änderungen der Zinssätze; dem Rückgang der Restwerte; dem Anstieg der Rohstoffpreise; und Schwankungen der Inflationsrate). Näheres hierzu finden Sie im Abschnitt "Risks and Uncertainties" unter "Other" in der MD&A unseres Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2017.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste von Faktoren, die sich auf das zukünftige Wachstum, die zukünftigen Ergebnisse und die zukünftige Leistung auswirken können, nicht erschöpfend ist und sie sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Andere Risiken und Unsicherheiten, die uns derzeit nicht bekannt sind oder von denen wir derzeit glauben, dass sie nicht wesentlich sind, könnten ebenfalls dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in unseren zukunftsgerichteten Aussagen genannt oder impliziert werden. Darüber hinaus kann nicht zugesichert werden, dass die erwarteten strategischen Vorteile und betriebliche, wettbewerbsbezogene und Kostensynergien der Transaktion mit Airbus vollständig, teilweise oder überhaupt realisiert werden. Die hierin dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Geschäftsleitung zum Datum dieses Berichts wider und unterliegen Änderungen nach diesem Datum. Sofern die geltenden Wertpapiergesetze nichts anderes verlangen, weisen wir ausdrücklich jede Absicht zurück und übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich durch diesen Warnhinweis eingeschränkt.




This announcement is distributed by Nasdaq Corporate Solutions on behalf of Nasdaq Corporate Solutions clients.
The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.
Source: Bombardier Inc. via Globenewswire

--- Ende der Mitteilung ---

Bombardier Inc.
800 Rene-Levesque Blvd. West Montreal, QC Canada


Notiert: Open Market (Freiverkehr) in Frankfurter Wertpapierbörse;


Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de