Drucken

12.02.2019 - 06:33

BUSINESS WIRE: Jotun sieht Anzeichen einer Verbesserung

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

SANDEFJORD, Norwegen --(BUSINESS WIRE)-- 12.02.2019 --

Dank einer starken Leistung zum Jahresende hin erzielte Jotun betriebliche Umsatzerlöse von 17.660 Millionen NOK im Jahr 2018, eine Steigerung von 8 Prozent im Vergleich zu 2017. Guter Zuwachs im Vertrieb von Schutzlacken weist auf eine Verbesserung in den globalen Märkten hin.

Alle Segmente und Regionen meldeten Wachstum und nach Bereinigung von Wechselkurseffekten belief sich das zugrundeliegende Umsatzwachstum auf solide 10 Prozent. Den größten Beitrag lieferte das Geschäftssegment Anstrichfarben, gefolgt von einem starken Endspurt des Segments Schutzlacke von Jotun. Zusammen bildeten diese beiden Segmente die stärksten Wachstumsmotoren im Jahr 2018. Der Vertrieb von Schiffs- und Pulverlacken verlangsamte sich weiterhin aufgrund schwacher Aktivität in zahlreichen Märkten.

Stabiler Gewinn

Der Betriebsgewinn belief sich auf 1361 Millionen NOK und war damit gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert. Die Ergebnisse wurden durch hohe Rohstoffkosten, einen schwierigen Erdöl- und Erdgasmarkt und begrenzte Neubauaktivitäten in der Schiffbaubranche beeinflusst. "Unsere Erwartungen sind hoch und darum sind wir mit diesen Ergebnissen nicht zufrieden", erklärte Morten Fon, President und CEO von Jotun. "Die hohen Rohstoffkosten im ganzen Jahr 2018 beeinträchtigten unsere Rentabilität und hinzu kamen schwierigen Bedingungen in mehreren Märkten. Darum waren wir nicht in der Lage, unseren Betriebsgewinn im Vergleich zu 2017 zu steigern", ergänzte er.

Dennoch betrachtet Fon die Aussichten für 2019 mit Zuversicht. "Wir haben 2018 wesentlich mehr Neubauverträge erhalten als im Vorjahr und werden Ende 2019 mit der Auslieferung beginnen", sagte er. "Gleichzeitig stellen wir fest, dass im Erdöl- und Erdgasmarkt Anzeichen eines Aufschwungs zu beobachten sind. Diese positiven Entwicklungen, zusammen mit stabilisierenden Rohstoffpreisen, sollten sich den Erwartungen zufolge positiv auf die Ergebnisse von Jotun für 2019 auswirken."

Fortgesetzte Investitionstätigkeit

Jotun investierte 2018 insgesamt 1089 Millionen NOK im Vergleich zu 967 Millionen NOK im Jahr 2017. Die Investitionen beliefen sich auf sechs Prozent der operativen Einnahmen und stehen im Einklang mit den ehrgeizigen strategischen Plänen des Unternehmens, ein fortgesetztes organisches Wachstum sicherzustellen. Die größten Investitionen betreffen den Bau eines neuen Hauptsitzes und Forschungs- und Entwicklungszentrums in Norwegen, zusätzlich zu neuen Fertigungsanlagen in Ägypten und Vietnam.

Höhepunkte für 2018:

o Gutes Wachstum und ein starkes Ergebnis im Segment Anstrichfarben

o Starke Verbesserung bei Schutzlacken

o Höhere Rohstoffpreise und schwierige Marktbedingungen wirkten sich negativ auf den Betriebsgewinn aus

    

Wichtigste Finanzkennzahlen (in Millionen NOK)

2018

2017

Veränderung

Umsatzerlös17 66016 4017,7 %
Betriebsgewinn1 3611 3540,5 %
Ergebnis vor Steuern1 1151 236-9,8 %
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Morten Fon, President und CEO
Mobil: +47 909 19 822 | E-Mail: morten.fon@jotun.no

Christian E. Johnson, Group Communications Director
Mobil: +47 976 45 494 | E-Mail: christian.espolin.johnson@jotun.no

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de