Drucken

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

30.01.2015 - 10:53

Aktie im Fokus: BASF

von Dr. Thomas Heidel, Leitung Research FIDAL AG

Infolge des gefallenen Ölpreises und der gesunkenen Nachfrage für europäische Chemieprodukte ist der Aktienkurs der BASF Aktie von rund 88 Euro auf aktuell 74 Euro gefallen. Das renommierte Analystenhaus Barclays empfiehlt die Aktie aktuell zum Kauf mit einem Kursziel von 91 Euro und die momentane Bewertung hat die BASF Vorstände veranlasst, zusätzliche Aktien zu erwerben.

Dieses scheint auch nachvollziehbar, da aktuelle Indikatoren auf eine Erholung schließen lassen und die großen Volkswirtschaften und Abnehmer - wie die USA - kräftig wachsen. Auch sorgt der gefallene Ölpreis nicht nur für Einnahmeverluste, sondern hilft auch Kosten einzusparen. Zudem bedeuten niedrige Energiekosten für die Weltwirtschaft auch eine Art Konjunkturprogramm. Speziell die USA, als zweitgrößter Abnehmer von BASF Produkten, gewinnt durch die sinkenden Energiepreise eine deutlich steigende Kaufkraft.

Der Fracking Boom in den USA beschert BASF weitere Zusatzgewinne, da der Konzern als Zulieferer für Chemikalien fungiert, die für das Heraussprengen von Öl und Gas benötigt werden. Zudem wird die Zinssenkung in China positiv gesehen, da auch diese die Konjunktur ankurbelt (im Reich der Mitte erzielt BASF ein Sechstel der Umsätze in der Asien/Pazifik Region).

Die BASF SE ist ein weltweit führendes Chemieunternehmen. Der Konzern verfügt über eines der umfangreichsten Produktportfolios im Bereich der Industriechemikalien und bedient mit seinen Produkten weltweit die Automobil-, Elektro-, Chemie- und Bauindustrie sowie die Agrar- und Pharmabranche und die Öl- und Gasförderindustrie. Die BASF entwickelt und produziert Haupt- und Vorprodukte wie hochveredelte Chemikalien, technische Kunststoffe und Veredelungsprodukte sowie Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase. Die Präparate finden Verwendung bei der Herstellung von Farben und Lacken, Papierprodukten, Hygieneartikeln, Kraft-, Kunst- und Schmierstoffen, Pestiziden, bei der Wasseraufbereitung und einer Vielzahl anderer Anwendungsgebiete. BASF verfügt über Gesellschaften in 80 Ländern, über sechs Verbund- und rund 380 Produktionsstandorte und erreicht Kunden in fast allen Ländern der Welt.



------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt von der V-Bank, die Bank der Vermögensverwalter.
Für deren Inhalt die V-Bank alleine verantwortlich ist.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Flash-Player!

Für die einwandfreie Darstellung aller Informationsangebote benötigen Sie den Flash Player. Er steht für Sie GRATIS auf der Homepage von Adobe.de zum Download bereit.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de