Drucken

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Zertifikate einfacher und besser finden - das EDG-Rating

Sie kennen und schätzen schon seit geraumer Zeit die vielfältigen Möglichkeiten, auf unseren Seiten nach dem richtigen Zertifikat oder Hebelprodukt zu suchen. Mit unserer Zertifikatesuche können Sie aus der Vielzahl an derivativen Produkten das für Sie passende Instrument finden können, fast immer mit wenigen Mausklicks und innerhalb kürzester Zeit.

Bei der Sortierung der Ergebnismenge gehen die meisten Anleger dabei nach Kennzahlen vor, die einen Aufschluss über das Risiko eines Zertifikats (z.B. Abstand zur Barriere oder Risikopuffer) oder die Produktqualität (Seitwärtsrendite, Spreads, etc.) geben sollen. Dieser Weg war bis dato der optimale Weg, sich dem passenden Produkt zu nähern. Insbesondere in turbulenten Marktphasen wird deutlich, dass es zusätzlich zu den einfachen Kennzahlen noch eine Vielzahl an Faktoren gibt, die über die Qualität eines Zertifikates oder Emittenten entscheiden.

EDG Zertifikate Ratings

Bei Moneyspecial.de bieten wir Ihnen das EDG-Rating als wichtiges Hilfsmittel, das für Sie passenden Produkt zu finden und während der Laufzeit in Sachen Risiko zu überwachen. Das EDG Rating ist sowohl in der Zertifikatesuche als auch in den Produkteinzelansichten integriert.

Das EDG-Rating vereinfacht Anlegern und Beratern den komplexen Auswahl- und überwachungsprozess bei strukturierten Produkten. Im ersten Schritt nimmt das EDG-Rating eine Einstufung der Eignung eines Produktes für fünf verschiedene Anlegerprofile vor. Unter Berücksichtigung der Bestandteile Kosten, Handel, Bonität und Informationsbereitstellung folgt im zweiten Schritt eine unabhängige Qualitätsbewertung, die dem Anwender die Möglichkeit gibt unter ähnlichen Zertifikaten das am besten geeignete Produkt auszuwählen. Durch die laufende überwachung des Produktrisikos einerseits sowie der Produktqualität andererseits erhalten Anleger und Berater die Möglichkeit das Portfolio nach individuellen Bedürfnissen auszurichten. Da das Risiko und die Produktqualität sich während der Laufzeit verändern können, wird das Rating wöchentlich aktualisiert, so dass Ihre Investments immer laufend überwacht werden können. Mit dem EDG-Rating steht eine umfassende Bewertung von strukturierten Produkten zur Verfügung, die alle relevanten Qualitätskriterien berücksichtigt.

Einsatz des EDG-Ratings bei der Produktauswahl

Möglichkeiten des EDG-Ratings

  • Eingrenzung des Produktuniversums auf das eigene Anlegerprofil
  • Erhöhung der Produktvergleichbarkeit
  • Monitoring bereits gekaufter Zertifikate
  • Vereinfachte Produktauswahl durch unabhängiges Gütesiegel
  • Basis für eine kundengerechte, qualitativ hochwertige Beratung

Rating-Methodik

  1. Risiko / Nutzen-Einstufung (Risiko-Fit) jedes Produktes gemäß der individuellen Risikopräferenz eines Investors. Laufende Berechnung des Produktrisikos unter Berücksichtigung aller produktspezifischen Einflussfaktoren wie zum Beispiel:
    • Kurs und Volatilität des Basiswertes
    • Zins und Dividenden
    • Fremdwährungskomponente
    • Bonität des Emittenten
    • Laufzeit
  2. Struktur- und basiswertunabhängige Qualitätsbewertung für jedes Zertifikat anhand der Bestandteile
    • Kosten
    • Handel
    • Bonität des Emittenten
    • Informationsbereitstellung
    • Das EDG-Rating berücksichtigt alle relevanten Kriterien, die die Produktqualität von Zertifikaten beeinflussen!
  3. Zusammenführung der Qualitätsbewertung sowie des Risiko-Fit zum Gesamturteil über die Eignung eines Produktes für den jeweiligen Investor.

Darstellung der Ergebnisse

Die Ergebnisse des EDG-Ratings werden in zwei Dimensionen angezeigt: Auf der einen Seite wird das Produktrisiko ausgewiesen. Jedes Produkt wir in eine der fünf Risikoklassen eingeordnet.

In diesem Beispiel befindet sich das Produkt in Risikoklasse 1 und ist somit für sicherheitsorientierte Investoren geeignet. Das Produkt weist ein Rating von 5 Sternen in dieser Risikoklasse auf, d.h. es hat im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Produkten eine sehr gute Qualität.

nach oben

Zertifikate-Suche auf Moneyspecial.de

  1. Auswahl der Risikoklasse
  2. Auswahl der Produktqualität
  3. Basiswert und Strukturauswahl
  4. Emittent auswählen
  1. Ergebnisliste (hier sortiert nach Seitwärtsrendite)
  2. über der Liste werden Risikoklasse und Rating angezeigt
  3. Präferiertes Produkt auswählen (Laufzeit, Cap etc.)

zur Zertifikate-Suche

nach oben

Risikoklassenermittlung

Um das für Sie und Ihre individuelle Risikobereitschaft optimal passende Produkt leichter finden zu können, orientiert sich die EDG an der Risikoklassifizierung des DDV, welche Investoren in die folgenden 5 Risikoklassen einteilt:

  • Risikoklasse 1 = sicherheitsorientiert
  • Risikoklasse 2 = begrenzt risikobereit
  • Risikoklasse 3 = risikobereit
  • Risikoklasse 4 = vermehrt risikobereit
  • Risikoklasse 5 = spekulativ

Damit Sie es in Zukunft noch leichter haben Ihre persönliche Risikoklasse zu ermitteln bauen wir derzeit eine Matrix, die wir Ihnen in Kürze an dieser Stelle zur Verfügung stellen können. Besuchen Sie uns also regelmäßig um alle Neuerungen zu diesem Thema mitzunehmen.

nach oben

FAQ

Im Folgenden haben wir einige Fragen von Nutzern und die passenden Antworten zum Thema EDG-Rating für Sie aufbereitet:

  • Frage: Wer macht alles beim EDG-Rating mit?
    Antwort: Eine übersicht aller teilnehmenden Emittenten finden Sie hier.

  • Frage: Wie häufig wird das EDG-Rating aktualisiert?
    Antwort: Das Rating wird laufend überwacht und wöchentlich vollständig aktualisiert.

  • Frage: Sind Produkte ohne Rating schlechter als die mit einem Stern?
    Antwort: Nein. Falls ein Emittent kein EDG-Rating für seine Produkte anbietet, kann keine Aussage über die Produktqualität abgegeben werden. Dank der hohen Produktanzahl und -vielfalt im Zertifikatemarkt können Anleger jedoch fast immer auf Produkte ausweichen, die ein EDG-Rating besitzen.

  • Frage: Wie kann ich als Nutzer dazu beitragen, dass möglichst viele Emittenten ein EDG-Rating anbieten und damit zur Erhöhung der Transparenz beitragen?
    Antwort: Eine ganze Menge. Das EDG-Rating ist eine wichtige Hilfe bei der Produktauswahl. Die Teilnahme am Rating muss aber vom Emittenten selbst ausgehen. Wenn Sie bisher häufiger Produkte einer Bank kaufen, die sich noch nicht dem EDG-Rating angeschlossen hat, wenden Sie sich doch einfach per eMail oder Telefon direkt an das jeweilige Haus und fragen nach den Gründen. Gerne können Sie uns auch direkt unter info@derivatives-group.com kontaktieren. Wir übernehmen dann den Service für Sie.

  • Frage: Interessenkonflikte im Rahmen des EDG-Ratings?
    Antwort: Rating-Agenturen stehen zumeist -und so auch die EDG- in vertraglichen Beziehungen mit den gerateten Unternehmen. Jedoch unterstellt die EDG ihrem Produkt-Rating die größtmögliche Objektivität. Um diese Objektivität zu gewährleisten, wurde insbesondere eine neutrale Rating-Kommission installiert, die über die Ausgestaltung des Ratings verfügt. Da zudem das gesamte Produktuniversum eines Emittenten geratet wird, kann kein Cherry-Picking erfolgen. Alle Rating-Kriterien sind objektiv messbar und die verwendeten Methodiken werden offengelegt.

  • Frage: Wer garantiert die dauerhafte Unabhängigkeit des Ratings?
    Antwort: Die EDG gehört zur vwd group, einem börsennotierten Anbieter von Informations-, Kommunikations- und Technologielösungen für das Wertpapiergeschäft. über die Festlegung der Gewichte der Kriterien sowie der Rating-Grenzen entscheidet eine Rating-Kommission, die unabhängig mit Anlegervertretern und Wissenschaftlern besetzt ist. Alle Rating-Kriterien sind objektiv messbar und die verwendeten Methodiken werden offengelegt.

  • Frage: Ist das Rating eines Produktes beeinflussbar?
    Antwort: Durch eine Verbesserung der objektiven Kriterien wie z.B. einen kompetitiveren Produktpreis kann das Rating im nächsten Bewertungslauf besser ausfallen. Ein Zurückhalten von schlechten Ratings ist nicht möglich, da ohne Ausnahme das gesamte, ratebare Produktuniversum eines Emittenten bewertet wird.

  • Frage: Kann sich das Rating eines Produkts ändern bzw. wie häufig sind Rating-änderungen zu erwarten?
    Antwort: In den Bestandteilen, die die Produktqualität bestimmen, sind änderungen immer aufgrund von Produkt-Verbesserungen bzw. -Verschlechterungen möglich. Unabhängig davon, kann sich die Risikoeignung eines Produkts bei gleichbleibender Qualität ändern und somit die Eignung für einen Investor verlieren. Wenn ein Produkt aus einer Risikoklasse in eine neue Klasse migriert, bedeutet dies gleichzeitig ein schlechteres Rating in der anfänglichen Risikoklasse, jedoch auch ein besseres Rating in der "neuen" Klasse. Die Erfahrung zeigt, dass bei Anlageprodukten pro Rating-Lauf ca. 5 % der Produkte ihre Risikoklasse ändern. Somit kann grundsätzlich von einem stabilen Rating ausgegangen werden.

  • Frage: Sind Zertifikate mit einem Top-Rating eine Anlageempfehlung?
    Antwort: Nein. Die EDG stellt ausschließlich Informationen zur Produkteignung und Produktqualität zur Verfügung. Diese enthalten jedoch keinerlei Prognosen. Sowohl den Basiswert als auch die Marktrichtung muss der Anleger selbst bestimmen.

  • Frage: Warum fällt das Rating eines 5-Sterne-Produkts teilweise in den benachbarten Risikoklassen sehr stark ab?
    Antwort: Grundgedanke hinter diesem Sachverhalt ist eine klare Unterscheidung zwischen den Anlegertypen bzw. Risikoklassen. Aus diesem Grund erhält jedes Produkt in seiner aktuellen Risikoklasse die meisten Punkte. Insbesondere Produkte, deren Risiko sich zwischen zwei Klassen bewegt, sind jedoch für beide Risikoklassen (sehr) gut geeignet und erhalten ähnliche Ergebnisse in beiden Risikoklassen.

nach oben

über die EDG

Die EDG bietet quantitative Analysen im Finanzbereich an, die dem Investor das schnelle Erfassen komplexer (Produkt-)Strukturen ermöglichen. Hierzu zählen Produkt- und Risikobewertungen sowie die Berechnung von Kennzahlen und Sensitivitäten (Griechen). Besonderer Fokus liegt dabei auf der Nachbewertung von strukturierten Produkten, komplexen Derivaten und illiquiden Zinsprodukten. über die EDA werden zudem hochwertige Schulungs- und Weiterbildungsprogramme durchgeführt. Die EDG gehört zur vwd group, einem börsennotierten Anbieter von Informations-, Kommunikations- und Technologielösungen für das Wertpapiergeschäft.

nach oben

Disclaimer

Die EDG sowie der Emittent des jeweiligen Wertpapiers und Dritte, von denen die EDG Informationen bezieht, übernehmen trotz sorgfältiger Beschaffung und Bereitstellung der Informationen für die Berechnung des Ratings weder eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit des Ratings noch eine Haftung für Verluste, die durch die Verwendung des Ratings entstehen. Die EDG hat nicht alle Informationen, auf die sich die Berechnung des Ratings stützen, selbst verifiziert. Die Veröffentlichung des Ratings stellt keine Anlageberatung dar.

Praxisorientierte, fundierte Aus- und Weiterbildung

  • Verbesserung der Qualität der Beratung und Unterstützung des Vertriebs
  • Etablierung einheitlicher Ausbildungsstandards
Zielgruppen: Finanzvertrieb und Produktentwickler
  • Anlage- und Wertpapierberater
  • Vermögensverwalter und Berater Private Banking / Wealth Management
  • Institutionelle Anleger und Produktmanagement
Angebot
  • Standardprogramme (offene Seminare)
  • Vertriebsseminar / Beraterseminar (2 Tage)
    Vermittlung von Grundlagenwissen und Vertriebsargumentation
  • Intensivseminar (5 Tage)
    Nachhaltige Verbesserung der Qualität der Anlageberatung
Abschluss: Zertifikateberater (EDA)® / STP-Consultant®

Hier informieren

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de