Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent266 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 02.07.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

Basiswissen

Zertifikate zählen zu den strukturierten Produkten. Hier vereinen sich Investmentprodukte, unter denen jeder Anleger in bestimmten Marktphasen das passende Vehikel zur Optimierung seines Portfolios findet. Wie werden Zertifikate begeben, wie wird der Rückzahlungsbetrag ermittelt, welche Chancen und Risiken bestehen, was gibt es bei der Anlage in Zertifikaten zu beachten? Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Was ist ein Discount-Zertifikat?

Discount-Zertifikate weisen grundsätzlich ein geringeres Anlagerisiko auf, als Aktien oder Indexzertifikate. Dies folgt daraus, dass dem Anleger beim Kauf ein Rabatt (Discount) auf den gerade gültigen Börsenkurs gewährt wird. Dieser zu Anfang gewährte Preisabschlag wird über die Laufzeit abgebaut, so dass Anleger mit Discount-Zertifikaten auch dann Geld verdienen können, wenn sich der abgebildete Basiswert nicht von der Stelle bewegt.

Als "Gegenleistung" verzichtet der Käufer des Zertifikats ab einem bestimmten, vorab festgelegten Kurs auf darüber hinaus gehende Kursgewinne. Diese obere Kursgrenze wird als "Cap" bezeichnet und markiert zugleich den maximal möglichen Rückzahlungsbetrag am Ende der Laufzeit. Zu beachten ist, dass dieser Betrag nur dann ausgezahlt wird, wenn die entsprechende Aktie am Fälligkeitstag oberhalb dieses Cap-Kurses notiert. Andernfalls muss der Anleger damit rechnen, dass ihm die vom Discount-Zertifikat abgebildete Aktie ins Depot übertragen wird.

Dessen ungeachtet, bliebe sein Verlust aber in jedem Fall geringer, als bei einem Kauf der Aktie selbst. Dies folgt aus dem günstigeren Einstiegskurs, da er ja einen anfänglichen Discount auf den Aktienpreis erhalten hat. Tatsächlich fährt der Anleger mit Discount-Zertifikaten nur dann schlechter als mit einer Direktanlage, wenn die Aktie oder der Index sehr starke Kursgewinne verzeichnet, die weit über den Maximalerstattungsbetrag hinausgehen.

Eine Weiterentwicklung der Discount-Strategie sind sogenannte "Rolling-Discounts", bei denen die sonst bei Discount-Zertifikaten übliche Laufzeitbindung entfällt. Sie sind theoretisch unendlich lange einsetzbar, wobei der Cap in regelmäßigen Abständen an die aktuellen Marktgegebenheiten angepasst wird.

Eine weiterführende Erklärung zur Funktionsweise von Discount-Zertifikaten und Rolling-Discount-Zertifikaten finden Sie im Finanztreff.de-Best-Discount-Tool, bzw. im Finanztreff.de-Best Rolling Discount-Tool.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,