Drucken
sponsored by
Börse Düsseldorf

01.04.2015 - 11:11

Anlagemix individuell strukturieren

Für die Aufteilung der Ersparnisse empfehlen Anlageexperten typischerweise
das Vermögen je zu einem Drittel in Immobilien, Aktien und Anleihen
anzulegen. Das mag als Richtschnur zunächst gelten, doch je nach den
persönlichen Lebensumständen, Sparzielen und der persönlichen
Risikoneigung kann diese Mischung individuell abweichen. Darauf weist die
Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften hin. Den geeigneten Mix
pro Lebensphase und -situation sollten Anleger daher immer mit ihrer Bank
oder ihrem Berater besprechen - das gilt vor allem, wenn sich die
Lebensumstände und Sparziele ändern, etwa durch eine Heirat, die Geburt
eines Kinds oder eine Erbschaft. Je kurzfristiger, desto wertstabiler
Generell ist es klug, jederzeit auf einen Notgroschen für Reparaturen oder
andere überraschende oder kurzfristige Ausgaben zurückgreifen zu können.
Die Höhe hängt natürlich vom Einkommen, dem Lebensstil und dem eigenen
Ausgabeverhalten ab. Als Faustformel gilt, dass Ersparnisse in Höhe dreier
Monatseinkommen bereit stehen sollten. Auch wer seine Ersparnisse auf
absehbare Zeit kurzfristig benötigt, sollte sein Kapital schwankungsarm und
liquide anlegen. Auch Sparer, die bald eine Immobilie kaufen möchten, sollten
auf das benötigte Eigenkapital kurzfristig zugreifen können. Um diese jedoch
nicht unverzinst auf Bankkonten liegen zu lassen, bieten sich als Alternative
Geldmarkt-, Renten- oder offene Immobilienfonds an. Je mehr Vermögen, desto chancenreicher
Je größer die Ersparnisse und je länger Sparer diese entbehren können, desto
stärker kommt hingegen eine chancenorientierte Anlage etwa in Aktien oder
Aktienfonds in Betracht. Auch wer bereits über Wohneigentum verfügt und
keine größeren Anschaffungen in der nächsten Zeit plant, kann einen großen
Teil der Ersparnisse in dividendenstarke Aktien oder renditestärkere
Aktienfonds investieren. Über einen längeren Zeitraum lassen sich
Kursschwankungen im Depot nämlich eher verkraften. Sparer sollten dabei je
nach ihrer persönlichen Risikobereitschaft und Risikotragfähigkeit zusammen
mit einem Anlageberater den passenden Anteil am Depot festlegen. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter
www.bvi.de/finanzwissen. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". Get green, leave it on the screen!
BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. IMPORTANT: Diese E-Mail enthaelt vertrauliche und/oder rechtlich geschuetzte
Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail
irrtuemlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und
vernichten Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unerlaubte
Weitergabe dieser E-Mail ist nicht gestattet. This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are
not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please
notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised
copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly
forbidden.
*** IronPort/Cisco scanned this email for viruses, vandals, and malicious
content. *** ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

sponsored by
Börse Düsseldorf

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de