Drucken


19.09.2018 - 08:36

Mit Fonds gegen die Rentenlücke

Über die Hälfte der jetzt 55- bis 64-jährigen Arbeitnehmer wird nicht genug
Rente erhalten, um ihren aktuellen Lebensstandard zu finanzieren. Zu diesem
Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für
Wirtschaftsforschung (DIW). Eine mögliche Versorgungslücke haben vor allem
diejenigen, die lediglich eine gesetzliche Rente erhalten werden. Arbeitnehmer
sind also gut beraten, eine private Altersvorsorge schon früh mit rentableren
Anlageformen wie Aktien oder Aktienfonds anzugehen, so die Aktion
"Finanzwissen für alle" der im BVI organisierten Fondsgesellschaften. Auf
diesem Weg können auch Geringverdiener regelmäßig einen bestimmten
Betrag beiseite legen. Meist hält Angst vor möglichen Kursschwankungen Sparer vor
Aktieninvestments ab. Gerade in der Altersvorsorge ist die Angst vor
Kursverlusten aber regelmäßig unbegründet. Das Verlustrisiko bei Aktien
tendiert über lange Anlageräume gegen Null. Ein durchschnittlicher Sparplan
mit weltweit anlegenden Aktienfonds erreichte in den zurückliegenden 30
Jahren per Ende Juni 2018 eine jährliche Rendite von im Mittel 6,5 Prozent.
Dabei sind alle Kosten inklusive Ausgabeaufschlag berücksichtigt. Generell gilt: Je früher man mit dem Sparen beginnt, desto stärker profitiert
man
später vom Zinseszinseffekt. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter
www.bvi.de/finanzwissen (http://www.bvi.de/finanzwissen).
Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". ________________________________
Folgen Sie uns auf LinkedIn
(https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi)
________________________________ **********************************************************************************************
Der Inhalt dieser E-Mail ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten
bestimmt.
Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter
sein
sollten, so beachten Sie bitte, dass jede Form der Kenntnisnahme,
Veröffentlichung,
Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Wir
bitten
Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen. The content of this e-mail is meant exclusively for the person to whom it is
addressed.
If you are not the person to whom this e-mail is addressed or his/her
representative,
please be informed that any form of knowledge, publication, duplication or
distribution
of the content of this e-mail is inadmissible. In such cases we kindly ask you
to contact
the sender of this e-mail.
********************************************************************************************** ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Vermögensnews

Zeit Meldung
13.02. Geldanlage: Was Vermögende anders machen
06.02. Extrageld vom Chef
04.02. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Sebast
30.01. BaFin warnt vor Betrügern
23.01. Aktienfonds gegen die Geldentwertung
16.01. Robo-Berater: Anleger benötigen Vorkenntnisse
09.01. Anlegen wie die Reichen
19.12. FondsSuperMarkt: Fondsmanager-Interview mit Peter
12.12. Ein Fonds-Sparplan als Weihnachtsgeschenk
29.11. Was Fondssparer über die Vorabpauschale 2019 wisse

DEKA Wochenausblick

Zeit Meldung
11.02. Keine Entwarnung
04.02. Die fetten Jahre sind vorbei
25.01. Durchwachsene Konjunktur und niedrigere Zinsen
21.01. Politische Lösungen gesucht
14.01. "Deal or No Deal"
07.01. Keine guten Vorsätze
14.12. Austritts-Chaos
10.12. Öl ins Feuer
03.12. Hört, hört, die Fed hat gesprochen!
26.11. Noch keine Entwarnung


Werbung
sponsored by

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de