Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent128 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 26.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

18.03.2020 - 17:34

BUSINESS WIRE: Forscher der NTHU entwickeln KI-App zur Generierung einprägsamer Anzeigen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

HSINCHU, Taiwan --(BUSINESS WIRE)-- 18.03.2020 --

Ein interdisziplinäres Forschungsteam der National Tsing Hua University (NTHU) unter der Leitung von Professor Wu Shan-hung vom Fachbereich Informatik, Professor Liu Yi-wen vom Fachbereich Elektrotechnik und Professor Chang Cheng-shang vom Institut für Nachrichtentechnik hat vor kurzem ein automatisiertes System für die Produktion von digitaler Werbung entwickelt. Auf der Grundlage der vom Benutzer zur Verfügung gestellten Informationen erzeugt das System eine Vielzahl von Bildern und Musik, die zur Erstellung des Endprodukts angepasst werden können, wodurch die Zeit und die Kosten für die Produktion einer Werbeanzeige erheblich reduziert werden.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200318005557/de/

Wu und Chang entwarfen eine konditionale, generative, kontradiktorische Netzwerkanwendung (Conditional Generative Adversarial Network, CGAN), die eine Anzeige auf der Grundlage einer großen Menge verwandter Informationen aus dem Internet unter Verwendung künstlicher Intelligenz (KI) generiert. Danach muss nur noch ein Werbefachmann die Anzeige bearbeiten und ihr den letzten Schliff geben.

Wu erklärte, dass die Anwendung eine Analyse des sozialen Netzwerks durchführt, die die beliebtesten Elemente und Nutzerpräferenzen ermittelt, um plakative digitale Anzeigen und optimale Bildschirmlayouts zu generieren. Der Benutzer gibt beispielsweise ein Foto eines Bett-Sets mit einem Kreis um das Bett herum ein, und das System generiert automatisch eine Vielzahl von Anzeigen, die die einzigartigen Eigenschaften des Bettes hervorheben.

Die Anwendung kann auch Anzeigen mit Models generieren. Der Benutzer gibt beispielsweise ein Foto von Keanu Reeves ein, nachdem er bestimmte Merkmale, die er behalten möchte, wie etwa Stirn und Augen, eingekreist hat, und das System wird diese Merkmale in ein neues Bild mit ähnlichen Merkmalen einbauen.

Das Team von Wu arbeitete mit dem Startup AppFinca zusammen, um die Website für dessen App "Flora" neu zu gestalten. Nach der Analyse änderte das Team den Werbeslogan von Flora in "He grows trees, and you grow up" (Er lässt Bäume wachsen, und du wirst erwachsen) und entwickelte auch ein lebhaftes Farbschema, um das eher eintönige, ursprünglich für die Seite verwendete zu ersetzen.

Die Transformation der Website führte dazu, dass Flora in der Rangliste der kostenlosen Produktivitätswerkzeuge im Apple App Store für Taiwan auf Platz eins schoss und sogar Gmail überholte. AppFinca Vice President Sun Zhen-wei sagte, dass die Kosten nur 60 % der ursprünglichen veranschlagten Werbekosten betrugen.

Die von dem Forschungsteam entwickelte Anwendung produziert auch Jingles. Das Team sammelte 600 Lieder und trainierte damit das System, um auf der Grundlage des Textes und der Melodie einen Jingle zu generieren, wobei das Ergebnis in Bezug auf Tonhöhe, Klangfarbe und Rhythmus angepasst werden kann. Auch wenn die von der Anwendung generierten Jingles wahrscheinlich nicht für einen Grammy Award nominiert werden, beschleunigt das System den kreativen Prozess erheblich.

Das Forschungsteam hat bereits insgesamt 19 Artikel über seine Forschungsarbeit veröffentlicht und seine Ergebnisse auf verschiedenen internationalen Konferenzen vorgestellt, darunter die Conference on Neural Information Processing Systems und die International Conference on Acoustics, Speech, and Signal Processing. Außerdem steht das Team in Verhandlungen mit United Microelectronics und Asus über die kommerzielle Anwendung ihres Systems.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Holly Hsueh
(886)3-5162006
hoyu@mx.nthu.edu.tw

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de

Angebote der
Nutzungshinweise | Datenschutz | Impressum | Datenquellen: boerse-stuttgart.de,