Drucken

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

20.08.2014 - 10:06

Zum Schulanfang: In Etappen für die Ausbildung der Kinder sparen

In vielen Bundesländern startet jetzt das neue Schuljahr - ein guter Zeitpunkt,
um mit dem Sparen für die Ausbildung zu beginnen. Denn wer früh damit
beginnt, kann seinem Kind schon mit kleinen Beträgen die Finanzierung des
Studiums erleichtern. Läuft die Anlage auf den Namen des Kindes, können Familien zudem auch
Steuern sparen: Denn anders als viele Eltern schöpfen Kinder den
Sparerpauschbetrag von 801 Euro pro Jahr meist nicht aus. Wer von der Einschulung an regelmäßig 100 Euro pro Monat in einen Sparplan
mit Investmentfonds einzahlt, hat bei einer durchschnittlichen Rendite von
jährlich vier Prozent bis zum Abitur seines Kindes über 17.500 Euro
beisammen. Eingezahlt haben die Eltern lediglich 13.800 Euro. Bei einem
Sparplan bleiben die Eltern flexibel. Denn die Sparrate kann jederzeit erhöht,
verringert oder ausgesetzt werden. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter
www.bvi.de/finanzwissen. Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle". ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Flash-Player!

Für die einwandfreie Darstellung aller Informationsangebote benötigen Sie den Flash Player. Er steht für Sie GRATIS auf der Homepage von Adobe.de zum Download bereit.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de