Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen dieses Angebot leicht zugänglich zu machen, Inhalte zu personalisieren, Ihre Zugriffe auf die Webseite zu analysieren und Ihnen ggf. personalisierte Angebote unterbreiten zu können. Hierzu kann es notwendig sein, dass die Informationen über Ihre Verwendung der Webseite an Partner weitergegeben werden. Diese führen die gesammelten Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie an anderer Stelle bereitgestellt haben. Eine Weitergabe erfolgt dabei aber nur mit Ihrer Einwilligung und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Weiterführende Informationen über die hier verwendeten Cookies erfahren Sie in den folgenden Erklärungen zu den jeweiligen Cookies.

Notwendige Cookies helfen dabei, Ihnen die Funktionen der Webseite zugängig zu machen, indem sie Grundfunktionen die zuletzt angesehen Wertpapiere und Ihre Entscheidung für oder gegen die Nutzung der jeweiligen Cookies speichert. Die Webseite wird ohne diese Cookies nicht so funktionieren, wie es geplant ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ Verantwortlicher
CookieConsent120 Moneyspecial Um diese Cookiebar auszublenden. 1 Jahr http Infront Financial Technology GmbH
Die Cookie-Erklärung wurde das letzte Mal am 23.06.2020 von Infront Financial Technology GmbH aktualisiert.
Drucken

25.09.2019 - 10:58

BVIFONDS: Riestern lohnt sich in der Elternzeit

Frauen sind im Alter überdurchschnittlich stark armutsgefährdet. Das zeigt
eine
aktuelle Studie der Universität Mannheim und der niederländischen Tilburg
University. Frauen erhalten im Schnitt 26 Prozent weniger Rente als
Männer.
Hauptursache: Viele Frauen treten für die Kindererziehung im Beruf kürzer
und
erwerben somit weniger Ansprüche auf die gesetzliche Leistung. Frauen,
aber
auch Männer, die in Elternzeit gehen oder wegen der Erziehung ihrer Kinder länger in Teilzeit arbeiten, sollten daher so früh wie möglich mit dem
Aufbau der
Altersvorsorge beginnen. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle"
der im
BVI organisierten Fondsgesellschaften hin. Für die Altersvorsorge eignet sich ein Riester-Fondssparplan. Diesen
sollten
Eltern auch während der bis zu dreijährigen Elternzeit durchhalten. Um die
volle
Förderung zu erhalten, müssen sie im ersten Jahr der Elternzeit noch den
Mindesteigenbetrag einzahlen. Dieser orientiert sich am
Vorjahreseinkommen.
Auch wenn Eltern zu Beginn der Elternzeit keine Einkünfte haben, müssen
sie
vier Prozent ihres Vorjahreseinkommens in den Riester-Vertrag einzahlen,
höchstens aber 2.100 Euro im Jahr, um die vollen staatlichen Zulagen zu
erhalten. Ab dem zweiten Jahr kommt die Erleichterung: Dann sind nur noch
60
Euro pro Jahr oder fünf Euro monatlich als Sockelbetrag für die Zulagen
erforderlich. Warum das so ist? Weil das Elterngeld bei der Berechnung des Eigenbeitrags nicht berücksichtigt wird. Der eigene Sparanteil, der für den Erhalt der
vollen
Zulage nötig ist, ist also gering. Ein Rechenbeispiel mit der neuen
Förderung:
Die jährliche Grundzulage pro Person beträgt 175 Euro jährlich, die
Kinderzulage beläuft sich auf 185 Euro für bis Ende 2007 geborene und 300
Euro für ab 2008 geborene Kinder. Ein Elternteil, der für sich und seine
ab 2008
geborenen zwei Kinder die jährliche Zulage beantragt, kann also bis zu 775 Euro pro Jahr erhalten und zahlt selbst nur 60 Euro. Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet der BVI unter
www.bvi.de/fondswissen/finanzbildung/ Diese Meldung ist Teil der Serie "Finanzwissen für alle".
Kennen Sie schon die neue BVI-Webseite? / Do you already know the new BVI
website? https://www.bvi.de --------------------------------------------------------------------------------------------- Folgen Sie uns auf LinkedIn:
https://www.linkedin.com/company/deutscher-fondsverband-bvi --------------------------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------------------
Mitteilung übermittelt vom deutschen Fondsverband BVI.
Für deren Inhalt der BVI alleine verantwortlich ist.

Mehr Marktdaten und Kurse finden Sie auf www.finanztreff.de